Kanalschiffer mit Trinkwasser versorgt (1)  vom 14.01.2009

Das Wasser im Wesel-Datteln-Kanal ist seit einigen Tagen gefroren. Die Schifffahrt liegt lahm. Bis zu 20 cm dicke Eisschollen verhindern ein weiterkommen und den Betrieb der Schleusen.
Nur gut wer da als Schiffer ausreichend Treibstoff und Wasser gebunktert hat. Aber jeder Vorrat geht einmal zu neige und so kamen wir zu einem erneuten Einsatz der Betreuungsgruppe.
Der Kapitän des MTS Marconi meldete, das seine Trinkwasservorräte (15.000 L) fast aufgebraucht wären und nur noch einen Tag ausreichen würden.
Die vorraussichtliche Stillstand wird aber noch mindestens 3-4 Tage dauern.
Über die Wasserschutzpolizei und die Kreisleitstelle Wesel erhielten wir unseren Einsatzaufrag. Da noch keine Eile geboten war, vereinbarten wir mit dem Skipper ihn zum späten Nachmittag mit 2.000 Litern Trinkwasser zu versorgen. Das reicht für die 5 köpfige Besatzung für mindestens 4-5 Tage aus.
Nach aufrüsten unseres LKW´s mit 2 x 1000 L Trinkwasserfaltbehältern und Füllung dieser, ging es mit vier Helfern ans Nordufer des Oberwassers an der Schleuse Hünxe. Hier hat die Marconi vor einiger Zeit festmachen müssen.
Nach kurzer Lagebesichtigung vor Ort hieß es Pumpe raus, Schläuche angeschlossen und laufen lassen...
Nach gut 45 Minuten war unsere Arbeit getan und wir waren froh erneut in einer Notlage helfen zu können.