Helfer aus Voerde zur Loveparade  vom 24.07.2010

Um 16:02 Uhr am Samstagnachmittag wurde der Patiententransportzug rechtsreinisch des Kreises Wesel (PTZ 10 WES 1) zur Bereitstellung für einen möglichen Einsatz bei der Loveparade in Duisburg alarmiert.

Mit dabei auch zwei Helfer der DRK-Bereitschaft Hünxe und fünf aus unserer Bereitschaft und unserem Kreisverbandsarzt Dr. Kaup. Sie besetzten einem NAW und zwei KTW in den dem von der Feuerwehr Dinslaken und DRK Voerde geführten PTZ. Jeweils drei weitere Rettungsmittel von den Johannitern und Maltesern ergänzten den Zug auf gesamt 10 KFZ, incl. einem ELW der FW Dinslaken.

Kurz nach 17:00 traf der PTZ im Bereitstellungsraum an der Universität Duisburg ein. Immer noch verwundert überhaupt alarmiert worden zu sein, der PTZ stand der Alamierungsreihenfolge ziemlich weit hinten, hatten wir uns gerade auf einen längeren Aufenthalt im Bereitstellungsraum eingestellt, als über die Medien erste Berichte zu dem Unglück am Veranstaltungsraum gesendet wurden.

Kurz darauf erhielten wir den ersten Einsatzauftrag. Er führte uns zur Karl-Lehr-Straße. Hier angekommen wurden wir aber relativ zügig umdisponiert und dem Behandlungsplatz Ost an der Gertrud- Bäumer-Schule zugeteilt.
Von hier aus nahmen unsere RTW und KTW-Besatzungen bereits erstversorgte Patienten auf und verbrachten diese in die umliegenden Krankenhäuser.

Gegen 02:00 Uhr am Sonntagmorgen bedankte sich die Abschnittsleitung des Behandlungsplatztes für unsere Hilfe und enlies uns aus dem Einsatz. Um 03:30 konnten schließlich alle Helfer des PTZ WES 1 des DRK Voerde und Hünxe wohlbehalten den Heimweg antreten.

Jedoch wurde den meißten erst danach klar, was sie in den knapp 12 Stunden vorher miterlebt hatten...